Tipps zum Umgang mit der Biotonne und was darf rein?

Was darf rein in die Biotonne?

JA

NEIN

Küchenabfälle wie  
  • Brot- und Speisereste
  • Knochen
  • Obst- und Gemüsereste
  • Flüssige Speisereste
  • Kartoffel- und Eierschalen
  • Windeln
  • Schalen von Früchten und Nüssen
  • Asche und Zigaretten
  • Tee- und Kaffeesatz mit Filter
  • Haustierstreu
  • Küchenpapier aus Papier
  • Kehricht und Staubsaugerbeutel
 
  • Papierservietten
Gartenabfälle wie  
  • Baum-, Hecken- und Grasschnitt
  • Behandeltes Holz
  • Laub, Unkraut
  • Sägemehl
  • Blumen und Zierpflanzen
 
Sonstiges wie  
  • Haare
  • Glas
  • Federn
  • Kunststoff, Metall

 

Um Kosten zu sparen, sollten Gartenabfälle soweit möglich in den Grüngutcontainer auf der Altstoffsammelstelle gebracht werden!

 

 

Hygienisch Biomüll sammeln im Sommer:

  • Die Biotonne sollte an einem schattigen Ort stehen
  • Küchenabfälle in Papiertüten (bei der Gemeindeverwaltung erhältlich 5,11 €/100 Stück) oder in Zeitungspapier einwickeln.
  • Den Vorsortiereimer in der Küche mindestens alle 2-3 Tage leeren
  • Rasenschnitt anwelken lassen, denn der feine Rasenschnitt verklebt sehr schnell, wird warm, fängt an zu stinken und wirkt wie eine luftundurchlässige Schicht.
  • Keine flüssigen Abfälle in die Biotonne einfüllen
  • Abfälle gut abtropfen lassen (Kaffeefilter, Teefilter usw.)
  • Bei Madenbefall die Biotonne mit geöffnetem Deckel kurz in die pralle Sonne stellen und nach der nächsten Entleerung die Biotonne reinigen.
  • Im Handel sind verschiedenen Zusatzmittel zum Einstreuen in die Tonne erhältlich. Die feingemahlenen Tonerden binden Feuchtigkeit und Gerüche. Möglicherweise wird auch die Vermehrung von Maden dadurch vermindert
  • Bitte keine Präparate  mit chemischen oder andere Giftstoffe verwenden!
  • Keine Fisch- oder Fleischabfälle in die Biotonne geben (Madenbefall)
  • Die Biotonne nach der Entleerung ausspülen

Festfrieren von Bioabfällen im Winter vermeiden:

  • Lassen Sie die Bioabfälle bereits in der Küche gut abtropfen
  • Packen Sie den Biomülle immer ein. Benützen Sie hierfür entweder Biotüten aus Recyclingpapier oder wickeln Sie die Abfälle in Zeitungspapier. Benützen Sie auf keinen Fall Illustrierte, Schmuckpapiere oder Plastiktüten. Biotüten aus Recyclingpapier sind bei der Gemeinde erhältlich
  • Hilfreich im Winter ist auch eine Lage Zeitungen, die auf den Boden der Tonne gelegt wird. Der Bioabfall kann dann nicht mehr so leicht anfrieren
  • Wer die Möglichkeit hat, sollte die Biotonne an einen frostsicheren Platz stellen und sie erst am Abfuhrtag für die Müllwerker auf der Straße bereithalten