Antrittsbesuch Amtsleiterin Ruth Jakob - Stillstand beim Breitbandausbau

Antrittsbesuch der Amtsleiterin Ruth Jakob

 

 

 

 

 

 

 

Einen Antrittsbesuch stattete die neue Leiterin des Amts für Digitalisierung, Breitband und Vermessung Landshut, Frau Ruth Jakob, kürzlich der Gemeinde Adlkofen ab. Erste Bürgermeisterin Maurer begrüßte sie ganz herzlich und berichtete bei dem Treffen über die aktuellen Probleme vor Ort. Große Sorgen bereitet der Stillstand beim Breitbandausbau. Ziel ist es, alle Haushalte im Gemeindegebiet mit schnellem Internet zu versorgen. Im ersten Schritt wurden die größeren Ortschaften durch die Fa. Telekom ausgestattet. Als nächstes war die Versorgung aller weiteren Ortschaften im Gemeindegebiet vorgesehen. Die nach der Ausschreibung beauftragte Firma Amplus, trat von ihrem abgegebenen Angebot zurück. Eine Schadensersatzforderung seitens der Gemeinde wird derzeit rechtlich geprüft. Die Gemeinde Adlkofen hat für den zweiten Bauabschnitt aktuell kein wirtschaftlich vertretbares Angebot. Somit bleibt der ländliche Raum weiterhin stark unterversorgt und ein guter Teil der Bevölkerung und Gewerbetreibenden ist damit von der Digitalisierung abgeschnitten. Man fühlt sich von der Politik im Stich gelassen.

Amtsleiterin Ruth Jakob kann den Unmut der Gemeindeverantwortlichen gut verstehen und prüft deshalb Alternativen zum weiteren Vorgehen. Möglich sei ein Einstieg in ein Bundesverfahren, das zusammen mit einer bayerischen Kofinanzierung gute Fördermöglichkeiten verspricht. Es ist jedoch zu befürchten, dass keine Angebote von Firmen eingehen. Da die Anwesen, die angeschlossen werden sollen, verstreut im Außenbereich liegen, halten Netzbetreiber diese Aufträge aufgrund der hohen Tiefbaukosten für unrentabel und beteiligen sich wegen einem ungünstigen Kosten-/ Einnahmenverhältnis nicht an der Ausschreibung. Die Angebotsbereitschaft der Netzbetreiber ließe sich evtl. erhöhen, wenn mehrere Gemeinden zusammen, im Rahmen einer interkommunalen Zusammenarbeit, ein Förderverfahren, unter Federführung des Landkreises, beantragten. Eine Vergrößerung des Fördergebiets ist für Netzbetreiber i. d. R. von Vorteil.

Erste Bürgermeisterin Maurer und Amtsleiterin Jakob sind sich einig, dass sie nicht lockerlassen werden. Sie werden die Politik in die Pflicht nehmen und sich für eine Versorgung aller Bürger und Bürgerinnen einsetzen.

Das Bild zeigt Erste Bürgermeisterin Maurer mit der neuen Leiterin des Amts für Digitalisierung, Breitband und Vermessung Landshut, Frau Jakob.