Spatenstich für neues Feuerwehrhaus in Günzkofen

Spatenstich FW Günzkofen

 

 

 

 

 

 

Bei strahlendem Sonnenschein begrüßte Erste Bürgermeisterin Rosa-Maria Maurer den Planer Martin Pollinger, den Tiefbauingenieur Hermann Lichtenecker, den Kommandanten Christian Maierbeck und ersten Vorstand Robert Zehetbauer der Freiwilligen Feuerwehr Günzkofen, Herrn Kellner von der Fa. Hübl, Zweiten Bürgermeister Bernhard Westermeier mit den Mitarbeitern der Gemeindeverwaltung zum Spatenstich.  Das bis heute genutzte Domizil in der Ortsmitte ist zu klein und entspricht nicht mehr den derzeitigen Anforderungen. Es war ein langer Weg bis zum Baubeginn. Zunächst musste ein geeigneter Standort gefunden werden. 2017 erfolgte der Gemeinderatsbeschluss zum Neubau, der nun am Ortsrand entstehen wird. Eine Änderung des Flächennutzungsplanes und des Bebauungsplans, sowie notarielle Vereinbarungen waren erforderliche Schritte. Viele gemeinsame Besprechungen waren notwendig, technische und finanzielle Gründe hatten Umplanungen zur Folge. Das Erdgeschoß wird in Massivbauweise und das Dachgeschoß in Holzständerbauweise errichtet. Die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr werden sich mit erheblichen Eigenleistungen einbringen. Zusätzlich muss die Gemeinde eine Million Euro aufbringen, um ein Gerätehaus nach dem neuesten Standard und dem Ausbau des Dachgeschosses für Schulungs- und Vereinszwecke zu schaffen.

Bevor mit dem Bau begonnen werden kann, muss als erstes die Erschließung erfolgen. Ingenieur Hermann Lichtenecker erläuterte die dazu vorgesehene Planung, welche noch im März umgesetzt wird.  Planer und Bauleiter Martin Pollinger von der POKAM mbH informierte über den vorgesehenen Zeitplan. Die Rohbauarbeiten beginnen ab Ende März, mit der Fertigstellung des neuen Feuerwehrhauses rechnet man zum Jahresende. Erste Bürgermeisterin Rosa-Maria Maurer wünschte eine erfolgreiche und vor allem unfallfreie Abwicklung der Baumaßnahmen.