Nistkästen für Vögel am Truppenübungsplatz

Nistkästen

Der Winter ist eine gute Zeit, um Nistkästen anzubringen. Martin De Roij nützte die Zeit um zahlreiche dieser Vogelquartiere in der gemeindlichen Streuobstwiese am Truppenübungsplatz aufzuhängen. Diese Vogelunterkunft muss richtig, sprich artgerecht angebracht werden. Ansonsten stehen die Nisthilfen leer oder sie setzen ihre gefiederten Nachbarn unnötigen Gefahren aus - wie zum Beispiel Hauskatzen oder Mardern. Viele Vögel, die die kalte Jahreszeit bei uns verbringen, suchen in kalten Herbst- und Winternächten mangels natürlicher Höhlen und Nischen Schutz in den künstlichen Nisthilfen. Da Vögel mit 39 bis 42 Grad ständig eine höhere Körpertemperatur als Säugetiere aufrechterhalten müssen, verbrennen sie in der kalten Jahreszeit viel Körperfett. Sie verlieren schnell an Gewicht und sind oft geschwächt. Eine kalte Nacht auf einem schutzlosen Zweig kann da manchmal zum Verhängnis werden. Natürlich sind Nistkästen vor allem als Bruthilfe für Vögel im Frühjahr gedacht. Die neu angebrachten Refugien eignen sich für Kohlmeise, Blaumeise und Stare und werden regelmäßig kontrolliert und gepflegt. Erste Bürgermeisterin Rosa-Maria Maurer bedankte sich für dieses wertvolle ehrenamtliche Engagement. Die Gemeinde würde sich sehr freuen, wenn weitere Bürgerinnen und Bürger sich bereit erklären würden, sich auf diesem Wege für den Naturschutz einzusetzen. Gerne unterstützt die Verwaltung auch bei der Materialbeschaffung.